Jan 21 2014

Finde heraus, welcher Schmuck zu dir passt!

Seien wir mal ehrlich: Die meisten von uns kaufen Schmuck nach Lust und Laune. Wir überlegen uns vor der Anschaffung glitzernder Juwelen nicht besonders lange, welches Stück es denn sein soll. Hauptsache, es gefällt. Dabei gibt es gleich mehrere Faktoren, die eine solche Investition beeinflussen könnten und sollten. In diesem Beitrag verraten wir, welche diese Faktoren sind und geben Tipps zum Schmuckkauf.

Vintage Chic ~ Bridal Pearls and Bridesmaids Jewelry Designs by Naomi King / Flickr

Vintage Chic ~ Bridal Pearls and Bridesmaids Jewelry Designs by Naomi King / Flickr

Welche Faktoren spielen beim Schmuck eine entscheidende Rolle?

  • Der persönliche Geschmack und Stil
  • Die Gesichtsform und der Körpertyp
  • Der individuelle Teint
  • Der Anlass
  • Geschmack und Stil

Natürlich steht beim Schmuckkauf der persönliche Geschmack nach wie vor an erster Stelle. Selbst, wenn es auch andere Faktoren gibt, die man beachten sollte, sollte man nie etwas tragen, was einem nicht gefällt. Tut man dies, fühlt man sich nicht wohl. Und das sieht man einem auch an. Außerdem ist der persönliche Stil ausschlaggebend. Trägt man gern dezenten Schmuck, sollte man sich nicht zu auffälligen Modellen zwingen – nur weil diese im Trend liegen.

  • Gesichtsform und Körpertyp

Je nach Gesichtsform stehen einem unterschiedliche Ohrringe und Halsketten:

Herzförmiges Gesicht

Bei dieser Gesichtsform setzt man am besten auf tropfenförmige Ohrringe, die schmale Kinnpartien ausbalancieren. Was Halsketten betrifft, greift man am besten auf kurze Modelle zurück, welche ein spitzes Kinn weicher wirken lassen.

Rundes Gesicht

Wer ein rundes Gesicht hat, der trägt am besten lange Ohrringe, welche das Gesicht optisch verlängern. Dasselbe gilt für Halsketten: Lange Ketten zaubern einen längeren Hals und lassen das Gesicht auch ovaler wirken.

Rechteckiges Gesicht

Ein rechteckiges Gesicht kann sehr streng und kantig wirken. Hier sollte man also mit runden Formen experimentieren. Große, runde Ohrringe oder Perlen sowie kurze Halsketten entschärfen die markanten Gesichtskonturen.

Trapezförmiges Gesicht

Bei einem trapezförmigen Gesicht liegt der Schwerpunkt auf dem Kinn. Man sollte diesen Bereich also nicht weiter mit langen Ohrringen oder kurzen Halsketten weiter betonen. Vorteilhafter sind Ohrstecker und lange Ketten.

Ovales Gesicht

Lange, schmale Gesichter vertragen sich gut mit jedem Schmuck.

Aber nicht nur das Gesicht ist wichtig, sondern auch der Rest des Körpers sowie die Gesamterscheinung. Grundsätzlich gilt, dass man dickes und breites mit zierlichem und schmalen, viel zu dünnes mit schwerem ausbalancieren kann. Was heißt das in der Praxis? Zum Beispiel, dass breite Ringe an dünnen, langen Fingern besser ausehen, als an kurzen und dicken. Oder: Dass zierliche Armbänder ein dickes Handgelenk optisch schmälern.

Starlite Jewelry Designs - Briolette Earrings - Jewelry Design – Handmade by Naomi King / Flickr

Starlite Jewelry Designs – Briolette Earrings – Jewelry Design – Handmade by Naomi King / Flickr

  • Teint

Ob man Silber oder Gold trägt, sollte nicht nur vom Geschmack abhängen. Die Edelmetalle kommen dann besonders gut zur Geltung, wenn sie auf den Teint abgestimmt sind. Personen mit sehr weißer Haut sollten lieber Silber tragen, zu Menschen mit warmer Hautfarbe passt Gold besser.

  • Anlass

Je nachdem, ob man ein Schmuckstück im Alltag tragen will oder zu einem besonderen Anlass aufsetzen möchte, sollte man gut überlegen, für welches Modell man sich entscheidet. Hier sind vor allem der Look und die „Funktionalität“ ausschlaggebend. Lange Ohrringe, besetzt mit teuren Schmucksteinen eignen sich eher weniger für den Alltag, als kleine, leichte, günstige Modelle, die nicht in den Haaren steckenbleiben und denen man nicht unbedingt nachtrauern muss, wenn man sie verliert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(not published)

Fashion and me © 2014. Alle Rechte vorbehalten.