Mrz 11 2014

Die größten Fehler beim Kleidungshoppen und wie man sie vermeidet

Wir werden Tag für Tag an unsere modischen Fehlkäufe erinnert, wenn wir morgens unsere Outfits aussuchen. Wir machen den Kleiderschrank auf und versuchen die Sachen zu ignorieren, die wir einst gekauft, aber nie oder nur einmal getragen haben. Beim Anblick dieser Teile überkommt uns zwar ein mulmiges Gefühl, aber wir vergessen es schnell wieder, sobald  wir die Türen des Schrankes schließen. Aber spätestens beim Aufräumen des Kleiderschrankes müssen wir den Tatsachen ins Auge schauen – und die ungetragenen Sachen aussortieren. Das ist eine wahrlich schmerzhafte Prozedur, die uns seelisch sehr belastet. Denn die meisten Sachen werden im Müll landen, im besten Fall können wir sie in Online-Auktionshäusern loswerden. Wie auch immer wir sie entsorgen, wir schmeißen viel Geld zum Fenster heraus!

Deswegen ist es wichtig, dem Problem auf den Grund zu gehen und zu gucken, was wir falsch gemacht haben. Warum haben wir diese Sachen überhaupt gekauft? Und was hätte uns dabei stoppen können? Auf diese und andere Fragen versuchen wir in diesem Beitrag Antworten zu geben und euch helfen, Fehlkäufe effektiv zu vermeiden.

Die häufigsten Gründe, warum einer die falsche Kleidung kauft

  • Keine präzise Vorstellung haben

Wie oft geht man so shoppen, dass man keine präzise – oder gar keine – Vorstellung hat, was man genau kaufen will? Dies resultiert oft in Fehlkäufen, denn man lässt sich von seiner momentanen Laune leiten, anstatt einem gut durchdachten Plan zu folgen. Es reicht leider auch nicht, wenn man eine ungefähre Idee hat, was man sich anschaffen will. Sucht man beispielsweise einfach nach einer schwarzen Jacke, endet man vielleicht mit einem Teil, der einem zwar gefällt, aber mit keinem Kleidungsstück in seiner Garderobe hübsch kombinieren lässt.

Lösung

Wenn ihr denkt, dass Einkaufslisten etwas nur für Hausfrauen sind, dann irrt ihr euch. Erstellt ihr eine möglichst präzise Liste mit den Teilen, die ihr kaufen möchtet und wie diese auszusehen haben. Ihr könnt immer wieder auf diese Liste zurückgreifen. Sie wird euch von Fehlkäufen definitiv abhalten!

Fehler_beim_Shoppen

  • Kompromisse über Passform, Stil und Qualität machen

Selbst, wenn man genau weiß, was man sucht, geht man oft Kompromisse ein, was Passform, Stil und Qualität angeht. Vielleicht, weil man sich einbildet, dass man das Kleidungsstück, das man sucht, sofort braucht und nicht weiter suchen will oder wegen des unwiderstehlichen Preises. Solche Kompromiss-Stücke trägt man vielleicht einmal und dann nie mehr, denn man fühlt sich in ihnen einfach unwohl.

Lösung

Macht keine Kompromisse, selbst, wenn es euch schwer fällt zu widerstehen. Denn es lohnt sich nicht! Wartet lieber ab, bis ihr das perfekte Modell findet oder kauft einfach ein Kleidungsstück, das eventuell mehr kostet, das ihr aber unzählige Male tragen werdet!

  • Den eigenen Lebensstil außer Acht lassen

Ein Kleidungsstück zu kaufen, nur weil es uns gefällt und wir es vielleicht, eventuell einmal gebrauchen könnten, ist Unsinn und nur herausgeschmissenes Geld! Denn man wird diese Sachen nie gebrauchen.

Lösung

Kauft nur das, was ihr wirklich braucht – und zwar jetzt und nicht vielleicht, eventuell einmal in der Zukunft. Lasst euch selbst von attraktiven Preisschildern nicht verführen! Abendkleider und Hosenanzüge sind hier gute Beispiele.

Fitting Room

  • Den eigenen Stil nicht definiert haben

Sachen zu kaufen, die in Magazinen hübsch aussehen, aber gar nicht zu einem passen und immer den neusten Trends zu folgen, die einem gar nicht wirklich zusagen – das sind schlechte Voraussetzungen beim Shoppen. Dass uns etwas gefällt, oder, dass etwas gerade im Trend liegt, bedeutet nicht, dass wir uns darin wirklich wohl fühlen werden.

Lösung

Versucht euren eigenen Stil zu finden. Es ist zwar ein langer Prozess, aber je früher man damit anfängt, desto weniger Geld verschwendet man für Sachen, die nach kurzer Zeit in der hintersten Ecke des Kleiderschrankes landen. Erstellt am besten euer eigenes Lookbook, entweder mit Bildern aus Magazinen oder auf Pinterest. Anstatt konkrete Outfits nachahmen zu wollen, sucht nach Gemeinsamkeiten auf den Fotos, die euch gefallen und kauft die Kleidungsstücke in den Farben, die ihr auf den meisten Bildern entdeckt.

Und was sind eure Tipps? Wie vermeidet ihr Fehlkäufe?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(not published)

Fashion and me © 2014. Alle Rechte vorbehalten.